About

Machbarkeitsstudie für einen neuen Standortbezogenen Dienst

Unser Kunde betreibt einen hochperformanten standortbasierten Dienst, der jährlich einen Umsatz in Milliardenhöhe generiert.

Der Dienst galt nur an bestimmten Standorten, die durch einen ausgeklügelten Kartenabgleich auf Basis einer speziell zugeschnittenen Karte, die von einem Team von GIS-Experten gepflegt wurde, ermittelt wurden.

Unser Kunde wollte den Service innerhalb eines Zeitrahmens von zwei Jahren auf neue Standorte ausweiten. Aufgrund der geografischen Gegebenheiten bedeutete das Hinzufügen der neuen Standorte eine 20-fache Steigerung der Komplexität sowohl innerhalb der Karte als auch im Kartenabgleichsprozess.

Die Herausforderung

Die Herausforderung, vor der der Kunde stand, war, dass eine Skalierung der aktuellen Organisation, Prozesse und Algorithmen um den Faktor 20 nicht machbar war - wir mussten einen neuen Ansatz konzipieren und validieren, der innerhalb von zwei Jahren realisierbar und wirtschaftlich machbar war.

Die Lösung

Unser Kunde beauftragte uns mit der Leitung eines Teams von ca. 50 internen und externen Domänenexperten, um die aktuelle Situation gründlich zu analysieren und eine neue Lösung zu entwerfen, die aus organisatorischer, technischer und wirtschaftlicher Sicht machbar war.

Gemeinsam erarbeitete das Team drei realisierbare Szenarien und lieferte innerhalb von neun Monaten eine vollständige Machbarkeitsstudie. Diese Studie überzeugte das Top-Management unseres Kunden, den neuen Service zu realisieren. Inzwischen wurde der neue Service erfolgreich implementiert.